Focaccia: knusprig, luftig & einfach

Italienisches Fladenbrot mit langer kalter Teigführung

So langsam aber sicher ist die Grillsaison gestartet. Was passt besser als Beilage zu einem gelungenem Grillabend, als eine gute Focaccia? Deshalb habe ich heute ein neues Focaccia-Rezept für Dich. Natürlich passt dieses leckere mediterrane Fladenbrot – oft auch als Pizzabrot bezeichnet- noch zu vielem mehr…♥

selbstgebackene Focaccia

Selbstgebackene Focaccia – nicht nur zum Grillen

Sogar gefüllt als Sandwich ist diese Focaccia ein Schmaus. Ein so vielseitiges Brot, das Du immer wieder neu variieren und verschieden belegen kannst. Wir lieben Focaccia in allen Varianten und je schöner das Wetter wird, umso mehr steigt bei uns die Lust auf mediterrane Gerichte und gemütliche Grillabende. Deshalb findest Du hier bei meinen Rezepten für Beilagenbrot / Grillbrote / Fladenbrot noch einige tolle Inspirationen.

Einfaches Focaccia-Rezept

Das beste an dieser Focaccia: Sie ist ziemlich unkompliziert in der Zubereitung. Jeder kann sie nachbacken. Das war mit sehr wichtig! Du brauchst dazu nicht mal Sauerteig, Hefewasser oder Lievito Madre. Etwas frische Hefe und Zeit genügen schon. Die lange Reifezeit verhilft dem Teig zu einem tollen Aroma und sehr guter Bekömmlichkeit. Probiere dieses Rezept unbedingt aus! Du wirst ganz sicher genauso begeistert sein wie ich und dieses Rezept nicht nur einmal backen…♥

 

Rezept drucken

Focaccia

Luftiges, aromatisches und einfaches italienisches Fladenbrot mit langer kalter Teigführung.

  • Arbeitszeit:
    25 Minuten
  • Wartezeit:
    20 Stunden 10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    22 Stunden 30 Minuten
  • Ertrag:
    1 große Focaccia
 Stück

Zutaten

  • 400 g  Pizzamehl Tipo 00 (ersatzweise Weizenmehl Type 550, möglichst backstark)
  • 100 g Hartweizenmehl (Semola rimacinata)
  • 400450 g Wasser
  • 3 g Frischhefe
  • 15 g Olivenöl / mediterranes Kräuteröl
  • 12 g Salz

zusätzlich

  • Hartweizengrieß (zum Aufarbeiten)
  • Fleur de sel
  • frische Kräuter (z. B. Thymian, Rosmarin oder Oregano)
  • mediterrane, getrocknete Kräuter (ich: Pizzagewürz)

Zubereitung

Teig

  • Das Wasser (erstmal 400 g), Pizzamehl und Hartweizenmehl kurz aber gründlich vermischen. Danach abgedeckt für 40–60 Minuten zur Autolyse stehen lassen.
  • Die Frischhefe hinzufügen und für etwa 8 Minuten mit langsamer Geschwindigkeit kneten. Anschließend nochmal für etwa 8 Minuten mit höherer Geschwindigkeit weiterkneten und dabei portionsweise das Olivenöl und Salz hinzufügen. Wenn der Teig noch Wasser aufnimmt, portionsweise bis zu 50 g Wasser mit einkneten.
  • Den Teig in eine gut geölte Schüssel oder Teigwanne geben und 2 Stunden bei Raumtemperatur anspringen lassen. Dabei zweimal dehnen und falten, nach 1 und 2 Stunden. Vorzugsweise statt der 2. Faltung laminieren.)
  • Anschließend für 16–18 Stunden im Kühlschrank (4–6 °C) reifen lassen.

Am Backtag

  • Nach der kalten gare ein tiefes Blech o. Ä. gut einfetten und mit etwas Hartweizengrieß bestreuen oder mit Backpapier belegen.
  • Den Teig mit Hilfe einer Teigkarte schonend darauf gleiten lassen.
  • Großzügig Olivenöl auftragen(Ich mache das einfach mit den Händen.).
  • Locker abgedeckt für 120 Minuten akklimatisieren lassen.
  • Rechtzeitig den Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Anschließend mit gut eingeölten Fingerspitzen vorsichtig Mulden in den Teig stippen, möglichst ohne dabei Luftblasen zu zerstören. Den Teig dabei vorsichtig auf die gewünschte Größe Richtung Backblech-Rand auseinanderziehen.
  • Mit Fleur de sel und frischen und/oder getrockneten Kräutern bestreuen.
  • Für ca. 25–30 Minuten backen. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 210 °C Ober-/Unterhitze reduzieren.
  • Sofort nach dem Backen mit etwas Wasser einsprühen.

Notizen

Kneten im Thermomix

  • Mehl, Hartweizenmehl und Wasser (erstmal 400 g ) in den Mixtopf geben, 1 Min. | Teigknetstufe. 40–60 Minuten zur Autolyse stehen lassen.
  • Die Hefe hinzufügen, 6 Min. | Teigknetstufe. (Ggf. mit dem Spatel durch die Deckelöffnung unterstützen zu Beginn.)
  • Zum Ende der Knetzeit nach und nach Olivenöl, Salz und bei Bedarf noch etwas Wasser (ca. 50 g) durch die Deckelöffnung hinzufügen.

Schlagworte: einfach, Focaccia, Hartweizenmehl, Hefe, italienisch, Lievito Madre, mediterran, Pizzabrot, Semola, Tipo 00, Übernachtgare, backen, Brot, Brot ohne Sauerteig, einfach, Fladenbrot, Focaccia, Hefe, italienisch, kalte Gare, lange kalte Teigführung, mediterran, ohne Sauerteig, Thermomix, Übernachtgare, vegan, wenig Hefe, Fladenbrot, backen, Beilagenbrot, Brot, Brot ohne Sauerteig, einfach, einfache Focaccia, einfaches Rezept, Fladenbrot, Focaccia, Focaccia mit Hartweizenmehl, Focaccia mit Pizzamehl, Focaccia mit Semola, Grillbrot, Hefe, italienisch, italienisches Fladenbrot, kalte Gare, lange kalte Teigführung, mediterran, mediterranes Fladenbrot, ohne Sauerteig, Sommerbrot, Thermomix, Übernachtgare, vegan, wenig Hefe

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird. Dir entstehen keine Mehrkosten.

Inhaltsverzeichnis

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

56 Kommentare zu „Focaccia: knusprig, luftig & einfach“

  1. Armgard Steffen

    Da ich noch Brotback-Anfängerin bin mal eine Frage:
    Was bedeutet “Vorzugsweise statt der 2. Faltung laminieren.” ????? Und wo bezieht man die Mehle ?
    Ganz herzlichen Dank für eine Rückantwort.

    Armgard

    1. Liebe Armgard,

      Laminieren: Im Prinzip wird der Teig nur auf der ganz leicht angefeuchteten Arbeitsfläche wie Strudelteig möglichst auseinander gezogen, er sollte dabei nicht reißen. Das bringt sehr viel für die Teigspannung und ist sozusagen eine extremes Stretch & fold.
      Mehl: Die Mehle verlinke ich eigentlich immer in den Rezepten, sie sind rosa hinterlegt. Meine meisten Mehle beziehe ich bei Bon’gu, damit erreiche ich bis bis jetzt die besten Backergebnisse und den besten Geschmack. Sie sind sind wirklich allesamt extrem gut und ihren Preis wert. Hier wäre das Pizzamehl: http://bit.ly/Pizzamehl

      Hier in dem Beitrag von meinem Blogger-Kollegen Alex findest du ein Video wie man laminiert.: https://brotokoll.com/wissen/open-crumb-sourdough-series/lamination/

      Bei weiteren Fragen melde dich gerne, viele liebe Grüße,
      Sonja

  2. Thomas Ohlhaut

    Hallo Sonja durch deine Rezepte in FB bin ich bei deinen Rezepten gelandet. Mein 1. Rezept von dir war der Brioche. Der war genial👏Ich backe noch nicht so lange und muss erst noch das Gefühl für Teige bekommen. Aber es macht richtig Spass und deine Rezepte gefallen mir sehr. Möchte mich jetzt als nächsten an deinen Foccacia wagen. Würde mal gerne Manitoba 0 dafür einsetzen. Hatte noch nie Manitoba Mehl im Einsatz. Kannst du mir noch Tipps geben was ich ggf. bei der Foccacia beachten muss? Oder kann ich das Rezept genau übernehmen? Brauch ich mehr Wasser? Herzlichet Gruss Thomas

    1. Lieber Thomas,
      freut mich sehr, dass dir meine Rezepte gefallen. Ich würde die Focaccia nicht “nur” aus Manitobamehl backen. Zum einen vom Geschmack her und es könnte auch schnell gummiartig werden. Das habe ich bei einigen Pizzamehlen auch schon erlebt. Also würde ich dir raten, nur die Hälfte des Mehls durch Manitobamehl zu ersetzen. Ggf. halt einen Teil Weizen Type 550 nehmen. Denke du brauchst erstmal nicht mehr Wasser, der Teig ist recht weich. Die Qualität schwankt auch sehr bei Manitoba, daher würde ich erstmal nach Rezept vorgehen. Ggf. zum Ende der Knetzeit noch einen Schluck Wasser einkneten. Der Teig ist wie schon erwähnt eher weich (aber keine Suppe).

      Bei weiteren Fragen melde dich gerne,
      herzliche Grüße Sonja

    2. Sieglinde Friedemann

      ich experimentiere gerade auch mit dem Monitoba 0 Mehl. Ich würde mich für deine Erfahrung mit der von Sonja vorgeschlagenen Mehlkombination interessieren.

    1. cookieundco

      Das Tipo 00 ist schon nochmal was anderes, es entsteht ein sehr dehnbarer Teig, der sehr gut die Gargase hält und nicht gummiartig wird. Nicht desto trotz ist das violett ein super Mehl und klappen sollte es auf jeden Fall damit. Ich denke du benötigst etwas mehr Wasser dann. Halte mich gerne auf dem Laufenden… Herzliche Grüße Sonja <3

  3. Hallo,
    deine Focaccia sieht herrlich aus und ich möchte sie diese Woche mal ausprobieren (mit den australischen Mehlen hier 😀 ). Aus zeittechnischen Gründen muss ich den Teig 24 Stunden im Kühlschrank lassen. Ist das okay oder wird er dann schon überreif?!
    Vielen Dank schonmal,
    Josi

    1. Nein da wird er nicht überreif, das ist kein Problem. Viel Erfolg beim Nachbacken und berichte mir gerne wie es geklappt hat. 🙂 LG Sonja

    2. Danke Sonja 🙂
      Focaccia ist super lecker geworden, das nächste Mal nehm ich noch einen Ticken weniger Wasser und ein kleineres Blech, damit sie nicht so breit laufen kann, war glaube ich doch ein ganz klein wenig zu flüssig. Aber eine herrlich großporige Krume und knusprige Kruste! Zuhause Der Ofen hat pünktlich gestern Abend den Heist aufgegeben, deswegen habe ich den Teig auf Arbeit (bin Konditorin in einem Tortenladen) ausgebacken und alle Kollegen sind begeistert 😉
      Danke für das tolle Rezept!

      1. Das freut mich! Vielen Dank für deine Rückmeldung. Ja, pass dir Wassermenge an dein Mehl an. Der Teig ist sehr weich, aber nicht flüssig.
        Herzliche Grüße,
        Sonja

  4. Sieglinde Friedemann

    Hallo Sonja,
    ich Knete mit Thermomix. Muss ich bei Wassertemperatur etwas beachten?
    Und wie hoch sollte die Teigtemperatur nach dem 6-minutigen Kneten sein?

    1. Liebe Sieglinde,
      ich würde das Wasser vielleicht aus dem Kühlschrank nehmen, bzw. vorher reinstellen. Gerade jetzt bei den Temperaturen. Das passt dann schon…da der Teig eh die meiste Zeit im Kühlschrank verbringt und der Teig mit Hefe hergestellt wird, würde ich das hier persönlich nicht so eng sehen. 24-26 Grad wären ideal, aber keinesfalls über 30°C.

      Herzliche Grüße,
      Sonja

  5. Sieglinde Friedemann

    Liebe Sonja, ich habe gerade das Backergebnis probiert, gebacken mit Tipo 0 violett unter dem Einsatz meines Thermomix. Das Ergebnis ist optisch und geschmacklich ein Traum. Obwohl ich eine Teigtemperatur von 29 Grad hatte. Das Schüttwasser kam frisch aus dem Wasserhahn. Trotzdem hervorragendes Backergebnis. Danke sowohl für das Rezept als auch für die begleitende Beratung!! So nebenbei angemerkt: Du könntest eigentlich ein wunderbares Backbuch schreiben und zwar zweisprachig für Knetmaschine und Thermomix. Von mir hättest du schon eine Vorbestellung.
    Grüße Sieglinde

  6. Hallo Sonja
    Da ich mich bereit erklärt habe nächste Woche beim Schuljahresabschluss meines Sohnes etwas Brot beizusteuern. Habe ich eine Frage, was ist bei Dir ein grosses Blech Focaccia?
    Uwe

    1. Lieber Uwe,
      ich hatte das tiefe Standart-Blech von meinem Haushaltsofen genommen. Die Innenmaße (also der reinen Backfläche) sind ca. 39 x 33 cm. Meine letzte Foccacia hatte ich auf einem etwas kleinerem Blech mit Rand gebacken, das hatte die Maße 39 x 26, 5 cm (Das war dann auch richtig voll.) Ich hoffe das hilft dir weiter und ich wünsche dir gutes Gelingen sowie ein tolles Fest… Liebe Grüße, Sonja

  7. Margaretha Graf

    Liebe Sonja, ich habe jetzt schon mehrere Deiner Rezepte ausprobiert. Sie sind alle absolut klasse.
    Gerade haben wir an diesem wunderbaren Sommerabend auf der Terrasse gesessen und eine göttliche Focaccia nach Deinem Rezept verspeist. Mein Mann sagte gerade, ich könnte mich nur von diesem Brot ernähren.
    Vielen Dank für die tollen Rezepte. 😍

    1. Was für ein schönes Kompliment! Freut mich wirklich sehr, dass dir meine Rezepte gefallen und vor allem die Focaccia.
      Herzliche Grüße Sonja

  8. Pingback: Focaccia mit Tomaten und Mozzarella | Küchenmomente

  9. Hallo Sonja,

    auch ich habe heute die Focaccia ausprobiert. Leider ist sie nicht so schön geworden wie Deine. Sie ist flacher und längst nicht so fluffig. Habe alles wie im Rezept gemacht, musste aber nach 16 Stunden backen. War die Gehzeiten vielleicht doch zu kurz? Er hatte zwar schon ein paar Blasen, aber ich meine es hätten weit mehr sein müssen. Aus der Ferne ist es zwar schwer zu beurteilen, aber vielleicht hast Du ja noch einen Tipp für mich. Schmecken tut es aber trotzdem😊.
    Liebe Grüße
    Hane

    1. Liebe Hanne,
      vielen Dank fürs Nachbacken. Ja, aus der Ferne ist es leider immer schwer zusagen. Wenn die Gehzeiten nicht ganz eingehalten werden, kann es natürlich auch das Backergebnis verändern. Meine Frage wäre aber eher, was du für ein Mehl verwendet hast? Ich hatte ja das Pizzamehl von bongu.de. Das kann manchmal auch einen großen Unterschied ausmachen. Hat die Focaccia die denn wenigstens gut geschmeckt? 🙂

      Liebe Grüße,
      Sonja

  10. Hallo Sonja,

    vielen Dank für Deine Antwort.
    Ich habe italienisches Mehl Tre Grazie Tipo 00 von Gustini genommen.
    Ansonsten alles nach Rezept gemacht. Geschmeckt hat es schon, aber so wirklich überzeugt hat es mich halt nicht.

    Lieben Gruß
    Hanne

    1. Liebe Hanne,
      vielleicht liegt es auch ein wenig an dem Mehl- könnte ich mir gut vorstellen. Sonst waren bisher alle sehr begeistert von dem Rezept.
      LG, Sonja

    1. cookieundco

      Sollte klappen. 🙂

      Leider war dein Kommentar im Spam Ordner, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!

      Herzlichst,
      Sonja

  11. Hallo Sonja,
    ich backe seit ein paar Monaten richtig gerne und habe letzte Woche dein Focaccia-Rezept ausprobiert. Es ist super lecker geworden und meine italienischen Freunde waren begeistert! Zu meiner Back-Situation: ich lebe in Mosambik und hier gibt es genau eine Sorte Weizenmehl. 😉

    Vielen Dank für’s Rezept!

    PS: Gerade habe ich den Teig für’s nächste Focaccia vorbereitet!

    1. cookieundco

      Das freut mich wirklich sehr!

      Leider war dein Kommentar im Spam Ordne, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!

      Herzlichst,
      Sonja

  12. Ich bin noch Anfänger und habe total überlesen, dass der Teig 16. std kühl stehen muss.
    Habe jetzt das Mehl schon zur Autolyse stehen. Wollte die focaccia gerne heute Abend zum Essen backen. Bekomme ich das mit LM und etwas mehr Hefe und kurzer Gare an einem warmen Ort trotzdem hin? 🙈
    Danke und Liebe Grüße

    1. cookieundco

      Leider war dein Kommentar im Spam Ordne, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!
      Was ist denn draus geworden?

      Herzlichst,
      Sonja

  13. Bin heute auf dein Rezept gestossen und will die Foccacia nachbacken. Abe eine Frage dazu. Im 1. Schritt steht anfangs 400g Mehl. Wann genau kommt der Rest des Mehls dazu? Danke für die Antwort!

    1. Die 400 g beziehen sich auf das Wasser. In die Autolyse kommt das gesamte Mehl: “Mehl, Hartweizenmehl und Wasser (erstmal 400 g ) kurz vermischen. 40-60 Minuten zur Autolyse stehen lassen.”

      Liebe Grüße,
      Sonja

    1. Liebe Sonja,
      Kann ich einen Teil des teiges einfrieren nach der gehzeit?
      Oder besser die gebackene Foccacia halbieren und ein Teil einfriehren?

      Super tolles Rezept! Ich bin sehr gespannt auf das Ergebniss.

      Liebe Grüsse,
      Iza

  14. Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Habe lange nach Focaccia Rezepten gesucht, welche eine lange Gehzeit und wenig Hefe verwenden. Denn nur so kann sich wirklich ein guter Geschmack entwickeln.
    Das Focaccia ist extrem lecker geworden und wird definitiv noch sehr oft auf den Speiseplan kommen.
    Ich habe das Rezept ein wenig verändert. Anstatt 12gr Salz habe ich nur 7gr verwendet und es ist immer noch ausreichend salzig. Da Salz in größeren Mengen gesundheitsschädlich ist, finde ich 12gr relativ viel.
    Des Weiteren habe ich anstatt 3gr Frischhefe, 0,7gr Trockenhefe verwendet; klappt auch wunderbar.

    Viele Grüße!

  15. Liebe Sonja
    Das Rezept ist unglaublich toll. Vielen lieben Dank. Ich hatte 550er Mehl genommen und war so schon absolut begeistert.

    Liebe Grüsse Katja

  16. Ich habe bereits mehrmals nach dem Rezept gebacken, immer wieder klasse. Nun möchte ich sie gern wieder machen, jedoch habe ich am Backtag morgens nur 1 Stunde Zeit. Wie sollte ich bei Übernachtgare außerhalb des Kühlschrankes verfahren?

  17. Liebe Sonja,

    ich bin gerade dabei, Dein tolles Focaccia-Rezept (zum ersten Mal) auszuprobieren. Kann der Teig am Backtag auch länger als 120 Minuten entspannen? (siehe Punkt 4 Deines Rezepts). Ich habe leider einen Termin und werde sicherlich nicht nach 2 Stunden zurück sein …
    Und kann die Focaccia auch auf einer Silikon-Backmatte gebacken werden?

    Freue mich auf Dein Feedback und sende herzliche Grüße
    Claudia

    1. Liebe Claudia, das ist an sich kein Problem. Würde den Teig vielleicht etwas kühler stellen wenn möglich, vielleicht hast du einen Keller oder eine Speisekammer.
      Auf jeden fall kühler als 22 Grad, falls möglich. Nur damit keine Übergare entsteht.

      Viele Grüße,
      Sonja

  18. Hallo ich interessiere mich sehr für dein Focaccia Rezept da einer der einzigen mit wenig Hefe und langer Teigführung ist. Was mich ein bisschen verunsichert ist die verwendete Hydration. Bei Gesamter Mehlmenge ( Mehl und Semola) 500g zu 400-450g Wasser. Welches Mehl kann so viel Wasser aufnehmen. So ich würde von Caputo das Cuoco verwenden. Ansonsten liest es sich richtig super.

    LG
    Alex

    1. Hallo,

      je nach Mehl kannst d gern weniger nehmen. Das Rezept hat eine TA von 190, aber du kannst dich auch ab TA 170 rantasten…also erstmal mit 350 g Wasser beginnen. Wieviel das Cuoco schluckt, kann ich jetzt leider nicht sagen, der Teig kann aber ruhig etwas weicher sein. Mein Pizzamehl hat das gut genommen, klar war die Hydration ausgereizt, aber dadurch ist auch die Krume so schön luftig.

      Viele Grüße,
      Sonja

  19. hallo,
    ich habe heute diese hammerleckere Focaccia gebacken und bin total begeistert. Die wird es definitiv noch ganz oft geben.
    Meine Variante ist mit Champignons, Knoblauch und Thymian sowie Salami Milano mit karamellisierten Zwiebeln.

    Viele liebe Grüße
    Angelika

  20. Hallo,
    ich habe heute diese hammerleckere Focaccia gebacken und bin total begeistert, die wird es definitiv noch ganz oft geben.
    Ich habe meine belegt mit Champignons, Knoblauch und Thymian und die andere Seite mit Salami Milano und karamellisierten Zwiebeln 😍 ein Traum
    Vielen Dank für das tolle Rezept, du hast einen neuen Fan gefunden.
    Ganz liebe Grüße
    Angelika

  21. Hallo Sonja, schon so oft gebacken und noch nie kommentiert. Für mich immer noch das beste Foccacia Rezept, wir lieben es ! Außen knusprig und innen eine wunderbare Krume, was will man mehr. Der Duft von frischgebackenen Foccacia ist was wunderbares. Danke für dieses Rezept 🙂
    liebe Grüße Elke

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe rating

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Folge mir auf Social Media

Meine Facebookgruppe

Service

Du hast Fragen?

Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten