Malzkörnchen mit Eclats (Auffrischbrötchen)

Heute habe ich mal wieder ein neues Brötchenrezept für dich. Für besonders leckere und eher rustikale Brötchen mit Vollkornanteil. Ich habe sie Malzkörnchen genannt, weil sie einen leicht malzigen und dadurch sehr angenehmen aromatischen Geschmack haben. Sie können mit Lievito Madre aus dem Kühlschrank als Auffrischbrötchen oder auch mit aufgefrischter Madre zubereitet werden…♥

Malzkörnchen Brötchen auf einem Backblech und im Brotkorb
Die Malzkörnchen…

…haben diesen besonderen und malzigen Geschmack durch Zugabe von geschroteten und gemälzten Weizenkeimen- Sie heißen Eclats. Diese kannte ich bis vor kurzem auch noch nicht und bin ganz begeistert!

Sie sind nicht nur gemälzt, sondern auch zusätzlich leicht geröstet. Das macht sie ganz besonders aromatisch. Ich habe sie schon ein paar mal getestet und bereits einige Brote und Brötchen damit gebacken. Dabei habe ich sie sowohl im Teig verwendet, als auch immer wieder gerne zum Bestreuen genutzt. Das ganze Haus duftet beim Backen ganz wunderbar, wenn die Eclats als Topping verwendet werden- einfach herrlich!

Direkt im Teig verwendet, sollten die Eclats allerdings lieber verquollen werden, da sie sonst dem Teig nachträglich Wasser entziehen können- eben so wie Flocken, Saaten oder ähnlichen Teigzutaten auch. Am besten dann entweder ein Quellstück oder ein Brühstück zubereiten. Eine Ausnahme ist, wenn der Teig sehr weich ist oder aus Versehen zu weich geraten ist. Dann können die Eclats auch im trockenen Zustand kurz untergeknetet werden. Ich finde eine Menge von bis zu 50 g Eclats auf 500 g Mehl (also 10%) im Teig sehr lecker. Aber die Dosierung ist natürlich auch Geschmackssache.

Selbst im Müsli schmecken sie mir hervorragend, besonders lecker finde ich sie dabei im Bircher-Müsli. Demnächst werde ich die Eclats auch einfach mal meinem selbstgemachtem Nuss-Crunchy Müsli beimischen. Da brauche ich eh mal wieder Nachschub. Alles im allem sind die Eclats also wirklich eine Bereicherung in der Küche- nicht nur beim Backen!

Malzkörnchen Brötchen auf einem Backblech und im Brotkorb
Der Vollkornanteil…

…macht diese Brötchen nicht nur sehr lecker, sondern auch gut sättigend. Und sie lassen sich wunderbar einfrieren und können bei Bedarf dann kurz aufgebacken werden, einfach so auftauen klappt auch prima.
Außerdem wollte ich mal ein neues Brötchen Rezept mit Vollkornanteil in meinem Blog-Rezepte-Repertoire haben. Dazu habe ich zwei sehr leckere selbst gemahlene Mehlsorten aus Urgetreide gewählt: Rotkornweizen und Emmer. Sie haben einen leicht nussigen Geschmack, den ich besonders gerne mag und auch passend finde in Kombination mit den gerösteten Weizenkeimen. Und da ich Brötchen nicht allzu kompakt mag, habe ich als helle Mehl-Komponente ein gutes kleberstarkes Mehl gewählt, das allseits beliebte Breadflour. Hier findest du noch weitere leckere Rezepte für Brötchen. Viel Spaß beim Nachbacken! ♥

Malzkörnchen
Rezept drucken

Malzkörnchen (Auffrischbrötchen)

(Rezept kann auch mit aufgefrischter Madre zubereitet werden.)

  • Arbeitszeit:
    30 Minuten
  • Wartezeit:
    17 Stunden
  • Gesamtzeit:
    17 Stunden 30 Minuten
  • Ertrag:
    9 Stück
  • Kategorie:
    Abendbrot, Breakfast, Frühstück, Vesper
  • Küche:
    deutsch
 Stück

Zutaten

Brühstück

  • 50 g (Eclats) (Weizenkeime, gemälzt & geschrotet) (alternativ Dinkelmalzflocken/geröstete Haferflocken)
  • 75 g Wasser, siedend

Autolyseteig

  • 280 g Wasser
  • 200 g Manitobamehl (oder backstarkes Weizenmehl/Weizenmehl Type 812)
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Emmervollkornmehl (alternativ Dinkelvollkornmehl)

Hauptteig

  • Autolyseteig
  • 200 g Lievito Madre (aus dem Kühlschrank (meine war 2 Tage alt))
  • 15 g inaktives Backmalz (oder Rübensirup)
  • 2 g frische Hefe ((kann bei aufgefrischter Madre reduziert oder weggelassen werden))
  • ½ TL Acerola-Pulver ((alternativ 1 Prise Vitamin C Pulver/ 20 g frischer Zitronensaft, dann 20 g weniger Wasser))
  • 12 g Salz
  • 15 g Butter
  • Brühstück
  • bis zu 20 g Wasser (bei Bedarf)

Zusätzlich

  • (Eclats) (Weizenkeime, gemälzt & geschrotet)
  • oder
  • Dinkelmalzflocken (oder Haferflocken)

Zubereitung

Brühstück

  1. Weizenkeime mit dem siedenden Wasser überbrühen und kurz mischen.
    Für mindestens 2 Stunden abkühlen lassen.

Autolyseteig

  1. Breadflour und Wasser kurz mischen. Für 40 Minuten ruhen lassen.
  2. Emmer und Rotkorn-Vollkornmehl hinzufügen und kurz untermischen. Für weitere 20 Minuten ruhen lassen.

Teig

  1. Lievito Madre, Hefe, Acerola/ Vitamin C und Barimalt hinzufügen. Für 8-10 Minuten bei langsamer Geschwindigkeit kneten.
    Danach Brühstück, Salz und Butter in Stücken hinzugeben, für 2-4 Minuten bei schneller Geschwindigkeit einkneten. Dabei je nach Bedarf noch bis zu 20 g Wasser schluckweise mit einkneten lassen.

Gare

  1. Für 60-80 Minuten bei etwa 26-28°C anspringen lassen. (Bei einer Zimmertemperatur von 20-22°C dauert dies etwa 2-3 Stunden.)
    Nach 30 und 60 Minuten dehnen und falten (Video hier).
  2. Danach für etwa 12-14 Stunden im Kühlschrank (bei 5°C) reifen lassen.
    (Bei einer Temperatur von etwa 8°C im Kühlschrank, verkürzt sich die Zeit auf ungefähr 8-10 Stunden.)
  3. Anschließend den kalten Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche in 9 Teiglinge teilen, Locker zu runden Teiglingen formen und schonend rund schleifen. Die Seite mit dem Schluss leicht anfeuchten und in Eclats wälzen.
    Mit dem Schluss nach unten in ein bemehltes Bäckerleinen geben.
    Für etwa etwa 30-40 Minuten bei 26-28°C zur Gare stellen. Bei normaler Raumtemperatur von etwa 20-22°C verlängert sich die Stückgare auf ungefähr 60-80 Minuten.

Am Backtag

  1. Den Backofen rechtzeitig auf 230°C Ober-/ Unterhitze (oder 210°C Heißluft/ Umluft) vorheizen, zusammen mit einem Backstahl, Backstein oder Blech.
  2. Für insgesamt ca. 20-22 Minuten backen, schwaden nicht vergessen. Nach 10 Minuten die Ofentür öffnen, die Feuchtigkeit damit ablassen und die Temperatur auf 210°C senken. Für die letzten 10 Minuten der Backzeit eventuell auf Heißluft (190°C) umschalten.
  3. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Schlagworte: Auffrischbrot, Auffrischbrötchen, Breadflour, Brot, Brötchen, Dinkel, Dinkelflocken, Eclats, einfach, Emmer, Frühstück, Haferflocken, Hartweizen, LievitoMadre, Malzflocken, Rotkorn, Übernachtgare, urkorn, Vollkorn, Wecken, Weizenkeime

Rezept drucken

Malzkörnchen (Auffrischbrötchen) | Thermomix-Rezept

(Rezept kann auch mit aufgefrischter Madre zubereitet werden.)

  • Arbeitszeit:
    30 Minuten
  • Wartezeit:
    17 Stunden
  • Gesamtzeit:
    17 Stunden 30 Minuten
  • Ertrag:
    9 Stück
  • Kategorie:
    Abendbrot, Breakfast, Frühstück, Vesper
  • Küche:
    deutsch
 Stück

Zutaten

Brühstück

  • 50 g (Eclats) (Weizenkeime, gemälzt & geschrotet) (alternativ Dinkelmalzflocken oder geröstete Haferflocken)
  • 75 g Wasser, siedend

Autolyseteig

  • 280 g Wasser
  • 200 g Manitobamehl ( oder backstarkes Weizenmehl/ Weizenmehl Type 812)
  • 100 g Weizenvollkornmehl
  • 100 g Emmervollkornmehl (alternativ Dinkelvollkornmehl)

Hauptteig

  • Autolyseteig
  • 200 g Lievito Madre (aus dem Kühlschrank (meine war 2 Tage alt))
  • 15 g inaktives Backmalz  (oder Rübensirup)
  • 2 g frische Hefe ((kann bei aufgefrischter Madre reduziert oder weggelassen werden))
  • ½ TL Acerola-Pulver ((alternativ 1 Prise Vitamin C Pulver/ 20 g frischer Zitronensaft, dann 20 g weniger Wasser))
  • 12 g Salz
  • 15 g Butter
  • Brühstück
  • bis zu 20 g Wasser (bei Bedarf)

Zusätzlich

  • (Eclats) (Weizenkeime, gemälzt & geschrotet)
  • oder
  • Dinkelmalzflocken (oder Haferflocken)

Zubereitung

Brühstück

  1. Weizenkeime mit dem siedenden Wasser überbrühen und kurz mischen.
    Für mindestens 2 Stunden abkühlen lassen.

Autolyseteig

  1. Breadflour und Wasser in den Mixtopf geben, 1 Min./ Teigknetstufe.
    Für 40 Minuten ruhen lassen.
  2. Emmer und Rotkorn-Vollkornmehl ebenfalls in den Mixtopf geben, 30 Sek./ Teigknetstufe. Für weitere 20 Minuten ruhen lassen.

Teig

  1. Lievito Madre, Hefe, Acerola/ Vitamin C und Barimalt zum Autolyseteig hinzufügen. Für 5 Min./ Teigknetstufe kneten.
    Danach Brühstück, Salz und Butter in Stücken hinzugeben, in den Mixtopf geben, 1-2 Min./ Teigknetstufe einkneten. Dabei je nach Bedarf noch bis zu 20 g Wasser schluckweise durch die Deckelöffnung hinzufügen.

Gare

  1. Für 60-80 Minuten bei etwa 26-28°C anspringen lassen. (Bei einer Zimmertemperatur von 20-22°C dauert dies etwa 2-3 Stunden.)
    Nach 30 und 60 Minuten dehnen und falten (Video hier).
  2. Danach für etwa 12-14 Stunden im Kühlschrank (bei 5°C) reifen lassen.
    (Bei einer Temperatur von etwa 8°C im Kühlschrank, verkürzt sich die Zeit auf ungefähr 8-10 Stunden.)
  3. Anschließend den kalten Teig auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche in 9 Teiglinge teilen, Locker zu runden Teiglingen formen und schonend rund schleifen. Die Seite mit dem Schluss leicht anfeuchten und in Eclats wälzen.
    Mit dem Schluss nach unten in ein bemehltes Bäckerleinen geben.
    Für etwa etwa 30-40 Minuten bei 26-28°C zur Gare stellen. Bei normaler Raumtemperatur von etwa 20-22°C verlängert sich die Stückgare auf ungefähr 60-80 Minuten.

Am Backtag

  1. Den Backofen rechtzeitig auf 230°C Ober-/ Unterhitze (oder 210°C Heißluft/ Umluft) vorheizen, zusammen mit einem Backstahl, Backstein oder Blech.
  2. Für insgesamt ca. 20-22 Minuten backen, schwaden nicht vergessen. Nach 10 Minuten die Ofentür öffnen, die Feuchtigkeit damit ablassen und die Temperatur auf 210°C senken. Für die letzten 10 Minuten der Backzeit eventuell auf Heißluft (190°C) umschalten.
  3. Nach dem Backen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Schlagworte: Auffrischbrot, Auffrischbrötchen, Breadflour, Brot, Brötchen, Dinkel, Dinkelflocken, Eclats, einfach, Emmer, Frühstück, Haferflocken, Hartweizen, LievitoMadre, Malzflocken, Rotkorn, Übernachtgare, urkorn, Vollkorn, Wecken, Weizenkeime

 

Inhaltsverzeichnis

Instagram Banner Cookie und Co

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

17 Kommentare zu „Malzkörnchen mit Eclats (Auffrischbrötchen)“

    1. Liebe Babsi,

      im Prinzip. Der Geschmack könnte etwas kräftiger bzw. säuerlicher ausfallen. Da dein Sauerteig vermutlich weicher ist als die Madre, sollte der Flüssigkeitsanteil im Teig etwas reduziert werden.

      LG, Sonja

  1. Hallo Sonja, finde die Malzbrötchen einfach mega lecker und sobald das Eclat wieder erhältlich ist werde ich sie bestimmt noch besser finden. Jetzt habe ich noch eine Frage zum neuen „Diven“-Mehl T80 paysan: Hast Du schon ein Rezept mit diesem Mehl veröffentlicht oder nicht?
    Viele liebe Grüsse, Monila

    1. Liebe Monika,

      das freut mich! Vielen Dank für deine Rückmeldung. Für das T80Paysans habe ich 2 Rezepte in der Pipeline. Ich mag es sehr. Aber ich kann dir schon mal verraten, dass ich meine Madre und meinen Levain (Weizensauerteig) nur noch damit füttere- sehr empfehlenswert.

      Herzliche Grüße,
      Sonja

    2. Liebe Sonja
      Vielen herzlichen Dank für den Tip, meine Madre mit dem neuen T80Paysans zu füttern. Ich werde den Rat befolgen und freue mich schon riesig auf die neuen Rezepte mit diesem Mehl. Obwohl Du ja so fleissig bist, dass man fast nicht mitkommt mit dem Nachbacken.
      Viele liebe Grüsse aus der Schweiz, Monika

  2. Hey Sonja,

    ich habe vor einiger Zeit mal Backmalz nach deiner Anleitung selbst hergestellt.

    Kann man das mit den Eclats wohl auch machen? Hast du das schon mal versucht? Ich gehe davon aus, dass ich die hier in Australien leider nicht bekomme.

    1. Liebe Victoria,

      ich denke die Eclats kann man selbst nur schwer herstellen. Es sind ja nur die Keimlinge, also das innere des Korns.
      ABER ich denke du kommst geschmacklich schon nah dran, wenn du die Weizenkörner keimen lässt und dann röstet wie beim Backmalz. Dann eben nur schroten und nicht fein mahlen. Ich denke eine bessere Alternative gibt es kaum und es wird bestimmt so auch sehr lecker werden. (Das Genaue Geheimnis der Eclats kenne ich bei der Herstellung auch nicht.) Würde es definitiv ausprobieren…

      Herzliche Grüße,
      Sonja

  3. Hallo Sonja,

    eine Frage bzgl. des Acerol Pulver´s. Ist es einfach aus einem gesunden Aspekt im Teig oder hat es einen Backvorteil?
    lg Alex

    1. Hallo,
      Acerola dient als natürlicher Lieferant für Vitamin C. Manche Hobbybäcker lehnen Vitamin C Pulver aus der Drogerie ab. Das Glutengerüst wird durch Vitamin C gestärkt und der Teig stabiler und etwas luftiger. Aber das Rezept funktioniert auf jeden Fall auch ohne! Manche nehme auch 20 g frischen Zitronensaft und ziehen dann 20 g Wasser dafür ab.

      Liebe Grüße,
      Sonja

  4. Hallo Sonja,
    die Brötchen sehen mega gut aus! Kann ich die auch nur mit Hefe backen und wenn ja mit wieviel Gramm und ändert sich dann was an der Flüssigkeitsmenge?
    VG Michaela

    1. Liebe Michaela,
      ich denke dann würde ich 5 g mehr Hefe nehmen und die Madre durch 135 g Mehl helles Weizenmehl und 65 g Wasser ersetzen und beides mit zur Autolyse geben.
      Die zusätzliche Hefe dann in den Hauptteig.

      Viele Grüße,
      Sonja

  5. Hallo liebe Sonja,
    die Brötchen sind total lecker geworden!
    Vielen Dank für das Rezept!
    Kann ich statt das Acerola Pulver Hagebuttenpulver nehmen?
    Wenn ja, dann die gleiche Menge wie Acerola?

    Vielen Dank für Deine Antwort und
    Schöne Grüße
    Patricia

    1. Hallo,

      das flüssige Malz ist hier inaktiv. Bitte bei dem Rezept kein aktives benutzen, dann lieber Honig oder Rübensirup.

      Viele Grüße,
      Sonja

  6. Hallo, Ich will das Rezept morgen ansetzen.
    Ich habe es nicht extra herausgelesen, aber wenn ich die Bilder anschaue werden die Malzkörnchen mit dem Schluss “nach oben” gebacken? Sprich aus dem Bäckerleien genommen und umgedreht aufs Blech gesetzt zum Backen?
    Viele Dank und liebe Grüsse
    Claudia

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Mein Konto (registrierte Kunden)

Folge mir auf
Meine Facebookgruppe

Du hast Fragen? Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten