No knead Schwarzbierbrot – rustikaler Brotgenuss

Wie wär´s heute mit einem herrlich rustikalen, knusprigen und saftigen Brot? Ich hätte für euch ein leckeres no knead Schwarzbierbrot im Angebot. Es ist in Anlehnung an meine No knead Brötchen entstanden und ganz genauso einfach und unkompliziert zubereitet…♥

Das Rezept funktioniert wunderbar mit lediglich 1 g Hefe. Nach Wunsch kann es aber auch ganz ohne industrielle Hefe und dafür mit aktivem Hefewasser gebacken werden. Das schöne an diesem Rezept ist, dass kein langes kneten oder zig Vorteige oder andere Vorstufen nötig sind. Die haben zwar in anderen Rezepten auch voll und ganz ihre Funktion, aber durch die lange Reifezeit ensteht hier auch ein sehr guter Geschmack. Manchmal muss es auch mal einfach, praktisch und unkompliziert sein. Das einzige, was ihr hier benötigt ist Zeit. Davon ist aber die reine Arbeitszeit nur ein minimaler Anteil, den Rest macht der Teig ganz allein.

Obwohl ich die Variante mit natürlichem Hefewasser geschmacklich zwar leicht bevorzuge, finde ich beide Varianten ganz wunderbar und sehr lecker! Probiert es aus und überzeugt euch selbst, so einfach kann Brot backen sein! ♥

 

Zutaten für das No Knead Schwarzbierbrot:

  • 250 g Ruchmehl (alternativ Weizenmehl Type 1050)
  • 220 g Weizenmehl Type 550
  • 50 g Waldstaudenroggenvollkornmehl/Roggenvollkornmehl
  • 200 g Schwarzbier (vorzugsweise alkoholfrei | alternativ Malzbier)
  • 170 g Wasser
  • 1 g frische Hefe
  • 10 g inaktives Backmalz
  • 12 g Salz
  • zusätzlich: Öl für die Schüssel oder Teigwanne
Tipp:

Das Rezept kann auch mit Hefewasser zubereitet werden. Dazu einfach 170 g Wasser und 1 g frische Hefe durch 170 g aktives Hefewasser austauschen.

 

No Knead Schwarzbierbrot zubereiten:

  1. Alle Zutaten kurz aber gründlich mit den Händen oder mit Hilfe einer Teigkarte zu einer homogenen Masse vermengen (ggf. Hefe vorher im Wasser auflösen). Der Teig ist relativ fest.
  2. Für etwa 10-12 Stunden (mit Hefewasser etwa 18 Stunden) in einer leicht geölten Schüssel oder Teigwanne bei 20-22°C reifen lassen. In dieser Zeit zweimal dehnen und falten (stretch & fold), so wie es zeitlich passt. (Zum Beispiel nach 1 und 2-3 Stunden. Wer möchte, kann statt der 2. Faltung auch laminieren. (Video hier)
  3. Anschließend vorsichtig auf die bemehlte Arbeitsfläche gleiten lassen.
  4. Sehr schonend rund wirken und in ein bemehltes Gärkörbchen setzen – Schluss nach unten.
  5. Nochmal für ca. 90-120 Minuten abgedeckt bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  6. Derweil den Backofen auf 250°C Ober-Unter-Hitze vorheizen, zusammen mit einem großen Gusstopf.
  7. Teigling auf Backpapier stürzen (Schluss jetzt oben).
  8. Samt Backpapier in den vorgeheizten Topf heben und den Deckel schließen. Für insgesamt etwa 50 Minuten backen. Nach 20 Minuten der Backzeit die Temperatur auf 220°C senken. Nach weiteren 15 Minuten den Deckel entfernen und kräftig ausbacken.
  9. Nach der Backzeit auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

No knead Schwarzbierbrot

 

Inhaltsverzeichnis

Instagram Banner Cookie und Co

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

2 Kommentare zu „No knead Schwarzbierbrot – rustikaler Brotgenuss“

  1. Anita Budzinski

    Hallo liebe Sonja
    Bin ganz begeistert von Deinen Rezepten. Hab noch nicht so die Backerfahrung, aber alles von Dir ist super geworden.
    Möchte gerne dieses Brot backen. Bekomme leider kein Ruchmehl und kein Weizenmehl 1050. Könnte ich dies durch Dinkelvollkornmehl austauschen?
    Liebe Grüße und bleib gesund
    Anita

    1. cookieundco

      Mit Dinkel backen ist schon anders. Es muss schonender geknetet werden und zusätzlich gemahlene Flohsamenschalen und evtl. 1 Prise Vitamin c wären sinnvoll.
      Leider war dein Kommentar im Spam Ordner, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!

      Herzlichst,
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Mein Konto (registrierte Kunden)

Folge mir auf
Meine Facebookgruppe

Du hast Fragen? Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten