Rezept drucken

RINDERROULADEN



  Rezept drucken

Rezept teilen

 Stück

Zutaten

ROULADEN

  • 2 rote Zwiebeln
  • 4 kleine Gewürzgurken
  • 4 Rouladen vom Rind
  • ca. 100 g Bacon (in Scheiben (am besten 2 Scheiben pro Roulade))
  • 4 gehäufte Tl Senf
  • Salz & Pfeffer
  • 20 g Butterschmalz oder Öl

FÜR DIE SOSSE

  • 1 rote Zwiebel
  • 10 g brauner Zucker (ich: Vollrohrzucker)
  • 1 kl. Bund Suppengrün
  • 300 g Rinderfond/ Fleischbrühe
  • 100 g + 1 Schuss Rotwein (trocken (alternativ Rinderfond/ Fleischbrühe))
  • 20 g Tomatenmark
  • Salz (Pfeffer, Piment)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 5 g = ca.1 geh. TL Speisestärke
  • ca. 10-15g Wasser für die Speisestärke

Zubereitung

RINDERROULADEN ZUBEREITEN

  1. Suppengrün und Zwiebeln für die Soße grob hacken und beiseite stellen. (Ich zerkleinere alles mit der Küchenmaschine in dickere Scheiben oder Julienne.)
  2. Zwiebeln für die Rouladen hacken oder in feine Ringe hobeln, die Gewürzgurken in feine Scheiben hobeln.
  3. Rinderrouladen auf der Innenseite kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. Danach mit dem Senf bestreichen.
  5. Mit den Baconscheiben belegen.
  6. Danach die Gurkenscheibchen und zerkleinerten Zwiebeln mittig darauf verteilen. Den Rand dabei frei lassen.
  7. Die äußeren (langen) Seiten jeweils ein Stück nach innen klappen. Danach fest aufrollen und mit einem Zahnstocher oder Küchengarn verschließen.
  8. Den Ofen auf 160°C Ober-Unterhitze (140°C Heißluft) vorheizen. (Dies lohnt sich im Ofen wie schon erwähnt eher ab 6-8 Rouladen).
  9. Butterschmalz/ Öl in einem Schmortopf oder Bräter auf dem Herd erhitzen. Die Rinderrouladen darin kräftig von allen Seiten anbraten. Danach heraus nehmen und beiseite stellen.
  10. Zerkleinertes Suppengrün und Zwiebeln ebenfalls anbraten. Dabei den braunen Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen. Mit 1 Schuss Rotwein ablöschen und einreduzieren lassen, bis die Flüssigkeit fast verdunstet ist. Tomatenmark hinzufügen und ebenfalls (leicht!) mit anschmoren.
  11. Danach mit dem Rotwein und Rinderfond ablöschen. Etwas Salz, Pfeffer, Prise Piment und Lorbeerblatt hinzugeben.
  12. Einmal aufkochen und die Rinderrouladen hineinlegen. Mit dem Deckel verschließen und im Ofen für etwa 2 Stunden garen. (Alternativ bei geringer Hitze auf dem Herd für 2 Stunden weiter schmoren.)
  13. Mein Tipp: Rouladen am Vortag zubereiten und danach bei geschlossenem Deckel langsam abkühlen lassen, gerne auch im heißen Ofen. Das Fleisch wird so butterzart.

ZUBEREITUNG SOSSE

  1. Die Rouladen aus dem Sud nehmen. (Ggf warm halten.)
  2. Alles durch ein Sieb streichen oder (ohne Lorbeerblatt) fein pürieren. Zurück in den Schmortopf geben und aufkochen lassen.
  3. Derweil die Speisestärke mit dem Wasser glatt rühren, hinzugeben und gründlich unterrühren. 1-2 Minuten köcheln lassen.
  4. Soße abschmecken und die Rouladen in die Soße legen. Wenn am Vortag gekocht: Rouladen nochmal in der Soße erwärmen und danach servieren.

Schlagworte: Braten, Fleisch, Fleischgericht, Herbst, Ofengericht, Rind, Rinderrouladen, Römertopf, Rouladen, Schmorgericht, Sonntagsbraten, Winter