Ruchbrot mit Malzbier: einfach & lecker

Heute habe ich für euch mal wieder ein easy-peasy Brotrezept, ein Ruchbrot mit Malzbier. Super einfach, mit sehr wenig Aufwand und trotzdem super lecker und aromatisch. So macht Brot backen Spaß…♥

Ruchbrot mit Malzbier

Dieses Ruchbrot mit Malzbier ist übrigens frei von Industrie-Hefe. Zumindest wenn ihr euch bereits selber Hefewasser und Sauerteig gezüchtet habt. Falls ihr beides nicht habt, könnt ihr diese auch ersetzen. Dann müsst ihr als Alternative allerdings doch zu gekaufter frischer Hefe greifen. Aber ganze 2g frische Hefe sind absolut vertretbar denke ich… 😉

Das heutige Rezept funktioniert wieder nach dem easypeasy Übernacht-Prinzip, bei dem der Teig abends zubereitet und morgens nur noch in den Ofen geschoben wird. Super einfach, super praktisch und sehr alltagstauglich. Vor allem wird der Teig dabei sehr aromatisch und hat dank der langen Gehzeit auch eine gute Frischhaltung. Damit ist es auch möglich, mit sehr wenig aktiven Zeitaufwand ein super leckeres Brot auf den Tisch zu zaubern.

Hier findet ihr neben diesem Ruchbrot mit Malzbier übrigens noch eine ganze Reihe weiterer Rezepte nach dieser praktischen Übernacht-Methode: Kartoffel-Kefir-KastenDinkel-Weißbrot und Guten Morgen Weißbrot, MalzbierbrotKornkastenDinkel-Möhren-VollkornbrotAlpenruchbrot und Körnerbrot mit Kefir. Stöbert doch mal durch…da ist sicher für jeden Geschmack etwas dabei…♥

 

ZUTATEN FÜR DAS Ruchbrot mit Malzbier:

(für eine 1 kg Brot-Form, eine Kastenform von 30 x 11 cm)

  • 600g Ruchmehl (ersatzweise Weizenmehl Type 1050, dann evtl. weniger Wasser)
  • 20g ASG vom Sauerteig aus dem Kühlschrank
  • 100g aktives Hefewasser (oder alternativ 100g Wasser + 1g frische Hefe)
  • 200 Wasser, kühl
  • 200g Malzbier
  • 10g selbstgemachtes Backmalz
  • 14g Salz
  • 10g Öl
  • optional: 1 Tl Brotgewürz oder 1 Tl Brotklee
  • Roggenmehl für die Form und zum Bestreuen

Tipp: Wer keinen Sauerteig und Hefewasser hat, kann auch stattdessen insgesamt 2g frische Hefe nehmen und den Teig dann für ca. 8-10 Stunden in der Kastenform gehen lassen.

Ruchbrot mit Malzbier zubereiten:

  1. Die Backform mit Backpapier auskleiden oder gut einfetten und mit Roggenmehl ausstreuen.
  2. Hefewasser und ASG  in dem Wasser auflösen.
  3. Die restlichen Zutaten (bis auf Salz und Öl) hinzufügen und für etwa 10 Minuten mit dem Flexi-Rührelement auf niedriger Stufe kneten, bis sich der weiche Teig vom Schüsselrand löst.
  4. Nach ungefähr der halben Knetzeit das Salz und das Öl langsam hinzufügen und gründlich einkneten.
  5. Den fertigen Teig in die vorbereitete Backform füllen und mit einem leicht angefeuchteten Teigschaber o.ä. glatt streichen.
  6. Anschließend den Teig großzügig mit Roggenmehl bestreuen und abdecken.
  7. Etwa 11-12 h (am besten über Nacht) bei 20-22°C gehen lassen. (Wenn es wärmer ist, verkürzt sich die Gehzeit, wenn es kühler ist, verlängert sie sich.)
  8. Am nächsten Morgen den Ofen auf 240°C Ober-Unter-Hitze vorheizen und das Brot in den vorgeheizten Ofen auf den Rost geben (unterster Einschub). Die Hitze sofort auf 210°C Ober-Unter-Hitze zurückschalten und für etwa 60 Minuten backen. (Backzeit und -temperatur können in eurem Ofen etwas abweichen.)
  9. Das fertige Ruchbrot mit Malzbier aus der Form stürzen und eventuell noch ein Weilchen ohne Form im ausgeschalteten Ofen stehen lassen.
  10. Danach vollständig auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

ZUBEREITUNG IM THERMOMIX®:

  1. Die Backform mit Backpapier auskleiden oder gut einfetten und mit Roggenmehl ausstreuen.
  2. Die Hefewasser, Malzbier, ASG und das Wasser in den Mixtopf geben, 1 Min. / Stufe 2.
  3. Die restlichen Zutaten (bis auf Salz und Öl) hinzufügen und für 3 Min./ Teigknetstufe kneten.
  4. Salz und Öl hinzufügen, 2 Min./ Teigknetstufe.
  5. Den Teig in die Backform füllen und mit einem leicht angefeuchteten Teigschaber o.ä. glatt streichen.
  6. Anschließend den Teig großzügig mit Roggenmehl bestreuen und abdecken.
  7. Etwa 11-12 h (am besten über Nacht) bei 20-22°C gehen lassen. (Wenn es wärmer ist, verkürzt sich die Gehzeit, wenn es kühler ist, verlängert sie sich.)
  8. Am nächsten Morgen den Ofen auf 240°C Ober-Unter-Hitze vorheizen und das Brot in den vorgeheizten Ofen auf den Rost geben (unterster Einschub). Die Hitze sofort auf 210°C Ober-Unter-Hitze zurückschalten und für etwa 60 Minuten backen. (Backzeit und -temperatur können in eurem Ofen etwas abweichen.)
  9. Das fertige Ruchbrot mit Malzbier aus der Form stürzen und eventuell noch ein Weilchen ohne Form im ausgeschalteten Ofen stehen lassen.
  10. Danach vollständig auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Ruchbrot mit Malzbier

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird. Dir entstehen keine Mehrkosten.

Inhaltsverzeichnis

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

20 Kommentare zu „Ruchbrot mit Malzbier: einfach & lecker“

    1. Hallo,
      solange dein Backmalz inaktiv ist, kannst du es gerne verwenden. Dinkelmehl kannst du nehmen, am besten 1050er oder halb 630 und halb Vollkornmehl. Evtl. musst du die Fl

  1. das Brot ist einfach der Oberhammer 😋 ich habe das jetzt schon zweimal hintereinander backen müssen, hoffentlich gibt es bald wieder das Ruchmehl bei Schelli zu kaufen 😒
    Dankeschön für dieses tolle Rezept 🙏

    1. cookieundco

      Das freut mich sehr! 🙂
      Leider war dein Kommentar im Spam Ordner, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!

      Herzlichst,
      Sonja

  2. Die Rezepte sind alle ganz toll , aber kann mir jemand verraten was ein Zauberkasten ist u.wo ich man ihn kaufen kann ?

    1. cookieundco

      Der ist von Pampered Chef. Einfach mal googeln. 🙂 Ich nutze zur Zeit meist die Kastenformen von Brotkrümel.de

      Leider war dein Kommentar im Spam Ordner, daher antworte ich erst jetzt. Vielen lieben Dank für für deinen Kommentar!

      Herzlichst,
      Sonja

    2. Hallo Sonja,
      Ich würde gerne Saaten mit rein nehmen. Geht ein Brühstück aus 100gr Saaten und 60 gr Wasser bzw. muss ich vom Hauptteig Wasser abziehen?
      LG Heike

      1. Liebe Heike,
        das geht auf jeden Fall. Ich würde vorsichtshalber erstmals 20-30 g Wasser zurückhalten und schauen, ob du es noch benötigst.

        Viele Grüße,
        Sonja

  3. Ich hatte gar keine großen Erwartungen an das Brot, dafür aber altes Malzbier mit Ablaufdatum Ende 2018 von einem Besuch übrig geblieben. Und ist mein Lievito Madre überhaupt triebstark genug? Gestern Abend sah das alles sehr platt und traurig aus. Und …… herausgekommen ist ein super leckeres Brot, das locker, knusprig und saftig ist! Ich bin begeistert und kaufe jetzt Malzbier nach, das wird ein Standardbrot bei uns!

    Vielen Dank für das tolle und super einfache Rezept!

    Grüße Jessica

      1. Liebe Heike,
        ich würde einfach die 20 g nehmen. Der Unterschied von Flüssigkeit ist bei der kleinen Menge so gering, dass die Schwankungen durch das Mehl vermutlich um ein vielfaches größer sind.
        Auch die Triebkraft ist bei jedem Sauerteig von Haushalt zu Haushalt recht unterschiedlich.

        Herzlichst,
        Sonja

  4. Hallo, ich habe kein Malzbier, wie könnte ich es ersetzen? Könnte ich auch Malzkaffee nehmen, das habe ich da ;-)? Viele Grüße Magdalena

    1. Das kannst du versuchen, schmeckt bestimmt auch nicht schlecht, aber anders.
      Vielleicht ersetzt du dann nur einen Teil damit und den Rest mit Wasser.

      Viel Grüße,
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Folge mir auf Social Media

Meine Facebookgruppe

Service

Du hast Fragen?

Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten