Nusskuchen

Wie von Oma, oder besser?

Heute habe ich für euch einen herrlich saftigen und aromatischen Nusskuchen. So lecker und dabei so einfach und schnell gebacken. Mehr braucht ihr nicht, um eure Gäste beim nächsten Sonntagskaffee um den Finger zu wickeln. Ein echter Klassiker -wie von Oma. Vielleicht sogar noch ein bisschen besser. Und ganz sicher mit Potential zum Lieblingskuchen für alle Nuss-Liebhaber! ♥

Nusskuchen, dekoriert mit Zucker und Haselnüssen auf einer Kuchenplatte.

Aber wie muss ein guter Nusskuchen schmecken?

Natürlich unbedingt richtig schön nussig! Dafür macht es sich immer gut, die Nüsse vorher anzurösten und möglichst frische, hochwertige Nüsse zu kaufen. Ich nehme am liebsten die Haselnüsse aus dem Piemont, die haben für mich absolutes Suchtpotential! Sie sind schon bereits geröstet und gehäutet. (Das finde ich persönlich nämlich immer total lästig, das Häutchen nach dem Rösten abzureiben.) Neben dem tollen Geschmack dieser Haselnüsse, ist für mich aber besonders wichtig, dass mein Sohn sie gut verträgt – trotz Allergie. Bei diesem Kuchen wäre es übrigens auch nicht weiter tragisch, wenn das Häutchen nach dem Anrösten dran bliebe.

Außerdem muss ein Nusskuchen schön saftig und locker sein. Das ist neben aromatischen Nüssen das Wichtigste. Aromen wie Vanille und Amaretto oder Rum runden Geschmack so richtig lecker ab. Auch Espresso oder starker Kaffee passt hervorragend anstelle von Alkohol in diesen Kuchen. Mit Pflanzenöl statt Butter, kann das Ergebnis im Prinzip gar nicht trocken werden. Wichtig: Die trockenen Zutaten nur so lange unterrühren, bis gerade so ein homogener Teig entstanden ist. Sonst wird der Nusskuchen fest und trocken oder gar Gummiartig. Dies gilt natürlich für jeden Rührteig.

Nusskuchen, dekoriert mit Zucker und Haselnüssen auf einer Kuchenplatte.

Oder doch lieber Butter?

Wer dennoch lieber Butter nehmen möchte (schmeckt ja auch gut), kann statt dem Öl einfach 180 g Butter nehmen. Diese dann zuerst mit dem Zucker cremig rühren und die Eier nach und nach unterrühren. Danach geht´s dann wie im Rezept angegeben weiter. Ich persönlich mag Rühr-Öl-Teige sehr gerne. Da das aber wie immer Geschmackssache ist, könnt ihr euch das Rezept auch wie hier beschrieben mit Butter abwandeln. Gerade jetzt im Winter mögen wir Nusskuchen besonders gern. Wenn es euch auch so geht, schnappt euch die Zutaten und los geht´s…♥

Nusskuchen, dekoriert mit Zucker und Haselnüssen auf einer Kuchenplatte.

Zutaten für den Nusskuchen

  • 250 g Mehl (gerne auch Dinkel)
  • 150 g geriebene Haselnüsse, geröstet
  • 50 g gehackte Haselnüsse, geröstet
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 225-250 g Zucker
  • 1 Tl Vanilleextrakt oder eine Messerspitze gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier Gr. L oder 5 Eier Gr. M
  • 150 g Öl, geschmacksneutral
  • 100 g Schmand, alternativ Saure Sahne
  • 50 g Amaretto oder Rum, alternativ auch gern Espresso
  • 1 Tl Zimt
Dekoration
  • 200 g Puderzucker
  • 2-3 El heißes Wasser oder Amaretto
  • optional für die Deko: sehr grob gehackte Haselnüsse, geröstet

Nusskuchen zubereiten

  1. Kastenform leicht einfetten und mit etwas Mehl oder Grieß ausstreuen.
  2. Den Backofen auf 170-180°C Ober-Unter-Hitze (150-160°C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  3. Haselnüsse gegebenenfalls selber in der Küchenmaschine/ Foodprozessor/ Moulinette fein mahlen.
  4. Eier, Zucker, Vanilleextrakt sowie eine Prise Salz für etwa 5 Minuten sehr schaumig rühren.
  5. Die restlichen Zutaten (bis auf gehackte Nüsse) hinzufügen und kurz unterrühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.
  6. Zuletzt die gehackten Nüsse kurz unterheben.
  7. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und für ca. 60 Minuten backen.
  8. Bitte rechtzeitig die Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen etwas anders backt.
  9. Nach dem Backen für etwa 5-10 Minuten in der Form ruhen lassen und danach aus der Form stürzen. (Ich bedecke den Kuchen zum Abkühlen gern mit einem Küchenhandtuch, damit er nicht austrocknet.)
  10. Wenn der Nusskuchen vollständig abgekühlt ist, kann er dekoriert werden.
Zuckerguss
  1. Etwa 2-3 El heißes Wasser oder Amaretto mit dem Puderzucker glatt rühren.
  2. Gleichmäßig über den abgekühlten Kuchen verteilen.
  3. Nach Wunsch mit grob gehackten Nüsse verzieren.

ZUBEREITUNG MIT DEM THERMOMIX®

  1. Kastenform leicht einfetten und mit etwas Mehl oder Grieß ausstreuen.
  2. Den Backofen auf 170-180°C Ober-Unter-Hitze (150-160°C Heißluft/ Umluft) vorheizen.
  3. Haselnüsse gegebenenfalls für 6-8 Sek./ Stufe 7 mahlen, danach umfüllen.
  4. Eier, Zucker, Vanilleextrakt sowie eine Prise Salz in den Mixtopf geben und für 4 Min./ Stufe 4 sehr schaumig rühren.
  5. Die restlichen Zutaten (bis auf gehackte Nüsse) hinzufügen, 1 Min./ Stufe 5.
  6. Zuletzt die gehackten Nüsse für 20 Sek./ Stufe 3,5/ Linkslauf unterheben.
  7. Den Teig in die vorbereitete Backform füllen und für ca. 60 Minuten backen.
  8. Bitte rechtzeitig die Stäbchenprobe machen, da jeder Ofen etwas anders backt.
  9. Nach dem Backen für etwa 5-10 Minuten in der Form ruhen lassen und danach aus der Form stürzen. (Ich bedecke den Kuchen zum Abkühlen gern mit einem Küchenhandtuch, damit er nicht austrocknet.)
  10. Wenn der Nusskuchen vollständig abgekühlt ist, kann er dekoriert werden.
Zuckerguss
  1. Etwa 2-3 El heißes Wasser oder Amaretto in den sauberen Mixtopf geben und für 10 Sek./ Stufe 6 vermischen.
  2. Gleichmäßig über den abgekühlten Kuchen verteilen.
  3. Nach Wunsch mit grob gehackten Nüsse verzieren.

Nusskuchen, dekoriert mit Zucker und Haselnüssen auf einer Kuchenplatte.

Inhaltsverzeichnis

Instagram Banner Cookie und Co

Der Beitrag enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung durch Verlinkung zu verwendeten und empfehlenswerten Produkten.

*Affiliatelink für Amazon: Als Amazon-Partner verdient Cookie und Co an qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, mit der ein Teil der Nebenkosten finanziert wird.

Neue Rezepte

Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites
Add to my Favorites Remove from my Favorites

8 Kommentare zu „Nusskuchen“

    1. Am besten mit der Küchenmaschine/ Foodprocessor oder Moulinette. Im Mixer geht auch, nur nicht zu lange damit das Öl nicht austritt. LG

  1. Habe gestern den Kuchen gebacken, heute ist nur noch ein kleines Stückchen da, schmeckt hammermäsig gut und sehr saftig. Ob man das Öl durch flüssige Butter ersetzen kann ?
    LG Gitti

    1. Das freut mich sehr!
      Ich hab oben im Text über dem Rezept beschrieben, wie du Butter einsetzten kannst. Wenn du den Kuchen so nicht backen möchtest, kann du es auch mit flüssiger Butter ausprobieren.
      Herzliche Grüße, Sonja

  2. Hallo Sonja, ich habe deinen Nusskuchen jetzt schon einige Male gebacken – er ist sehr lecker. ABER … warum geht er bei mir nicht auf??? Der Teig läuft lieber aus der Form, als das er nach oben aufgeht. Bei Marmorkuchen passiert das nicht.
    Den Nusskuchen habe ich auch schon alternativ mit Butter versucht – da ist das gleiche Problem. Hast du einen Tipp für mich, wie ich das vermeiden kann???
    Ganz liebe Grüße und lieben Dank für die tollen Rezepte
    INA

    1. cookieundco

      Liebe Ina,

      ehrlichgesagt weiß ich dafür gar keinen Rat. Mir ist das noch nie passiert bei dem Rezept. Backpulver hattest du ja sicher drin.
      Versuch doch mal einen andere Backform, vielleicht eine Springform.

      Viele liebe Grüße,
      Sonja

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

The maximum upload file size: 200 MB. You can upload: image, audio, video, document, spreadsheet, interactive, other. Links to YouTube, Facebook, Twitter and other services inserted in the comment text will be automatically embedded. Drop files here

Mein Konto (registrierte Kunden)

Folge mir auf
Meine Facebookgruppe

Du hast Fragen? Schreib mir gerne eine Mail an sonja@cookieundco.de

Copyright © Cookie und CoAlle Rechte vorbehalten